Vereinsgeschichte

2015/2016 

  • Die Dorfmeisterschaften wurden erstmalig teilweise als Vorgabeturnier ausgerichtet. 
  • Friedolin Veidt beendet im Alter von fast 88 Jahren aus eigenem Entschluss seine aktive Laufbahn ist aber weiterhin ins aktive Vereinsleben integriert. 
  • Historisch war die Jahreshauptversammlung am 03.06.2016. Rolf Roos kandidierte nach 48 Jahren nicht mehr für den Vorstand. Fortan soll der Verein durch ein Vorstandsteam mit Marc Roos, Lothar Wiche und Jens Buchmann geführt werden. 
  • Im November fand die erste Weinprobe des TTC im Anbau mit ca. 40 Teilnehmern statt. 
  • Sportlich erwartet vor allem die 1. Herrenmannschaft eine spannende Saison 2016/2017. Mit Patrick Stein, Thomas Dorst und Florian Peter haben sich gleich 3 Neuzugänge angemeldet. 

2014/2015 

  • In diesem Jahr gab es zahlreich weitere tolle Erfolge von Lisa und Henry zu feiern, u.a.:

    Lisa Girolimetto:  
      - Sieger Pfalzrangliste Mädchen    
      - Sieger Pfalzmeisterschaften Mädchen

    Henry Wiche:  
      - Sieger Pfalzrangliste Herren (Teilnahme TOP 48 in Bayreuth)    
      - Sieger Pfalzrangliste Jungen    
      - Sieger Pfalzmeisterschaften Jungen    
      - Sieger Pfalzmeisterschaften Herren!  

2013/2014 

  • Riesenerfolg in Wörth bei den Pfalzmeisterschaften der Jugend / Mädchen: Lisa holt den Titel der Mädchen, Henry der Jungen
    -> beide Titel gehen nach Nünschweiler! 
  • Das 2. Vorgabeturnier wurde ausgerichtet.  

 

2012/2013 

  • Lisa Girolimetto wird Pfalzmeisterin der Schülerinnen A sowie der Damen! 
  • Nach dem letzten Spiel wurde mit sehr vielen aktiven ein Rundenabschluss mit Cocktails im Anbau gefeiert.  
  • Wichtigstes Ereignis war das 60-jährige Jubiläum des TTC, welches vom 07.08.2013 – 08.08.2013 gefeiert wurde. Zu Programm gehörte ein Freundschaftsspiel gegen Windsberg, ein internes Werbespiel mit „4er-Mannschaften“ sowie das 1. Pfalzoffene Vorgabeturnier mit 36 Teilnehmern. Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einem Grillabend. 

2011/2012 

  • Lisa Girolimetto hat sich durch einen Sieg beim Quali-Turnier der Region 7 in Herxheim wiederum für die Deutsche Meisterschaft der Schülerinnen qualifiziert. 
  • Henry Wiche wird Pfalzmeister Schüler A, Lisa Girolimetto Pfalzmeisterin Schülerinnen B und Mädchen.  
  • Entscheidendes Spiel der Herren II gegen Ruhbank I: Im letzten Spiel der Bezirksliga unserer Herren II gegen Ruhbank erreichte die Mannschaft in einem dramatischen Spiel (4 Stunden) ein 8:8 und ist damit Meister der Bezirksliga und steigt direkt in die 2. Pfalzliga auf. Dramatisch deshalb, weil das Ergebnis nach einem 2:5 und 3:6 Rückstand erreicht wurde.  

 

2010/2011 

  • Lisa Girolimetto ist  Siegerin der Pfalz-Top-10 Rangliste – A-Schülerinnen und ist damit die Nr. 1 sowohl bei den A als auch bei den B-Schülerinnen. Weiterhin nimmt sie an den Deutschen Schülermeisterschaften in Waldfischbach teil. 
  • Anlässlich der Kerwe veranstaltet der TTC eine Kerwe-Disco am 03.09.2010 im Anbau.  

 

2009/2010 

  • Lisa Girolimetto belegte den 1. Platz der TOP 12 bei den C-Schülerinnen der Pfalz. Linde Batteiger (Ruhbank) wechselt nach Nünschweiler und wird Pfalzmeisterin der Mädchen. 
  • Die III. Herrenmannschaft gewinnt das Aufstiegsspiel gegen Thaleischweiler mit 9:4 und steigt in die Bezirksliga auf. Nach dem Spiel wird der gemeinsame Rundenabschluss gefeiert. 
  • Anlässlich der Einweihung des neu fertiggestellten Dorfplatzes betreibt der TTC einen Getränkestand. 
  • Höhepunkt des Jahres war die offizielle Einweihung des Anbaus am 17.10.2009. Hier wurde den zahlreichen Helfern gedankt. Für besonderen Einsatz ausgezeichnet wurden: Andreas Bandner, Jens Buchmann, Tobias Mayer und Achim Schütz. 

 

2008/2009 

  • Henry Wiche wurde 1. Der TOP 10 B-Schüler der Pfalz.
  • Innenausbau Anbau geht in die Endphase.  

 

2007/2008 

  • Henry Wiche wurde 1. der Pfalzrangliste der C-Schüler, Philipp Schmidt Pfalzmeister der Jugend. 
  • Die Arbeiten am Anbau gehen weiter, die gemeinsamen Bauarbeiten machen das Vereinsleben in diesem Jahr aus.  
  • Der Rundenabschluss wurde im Rahmen eines Grillfestes mit allen Mannschaften gefeiert.  

 

2006/2007 

  • Jasmina Frauendorf, Paula Wiche, Henry Wiche, Lisa Müller und Philipp Schmidt gehören zu den TOP 10 der Pfalz in Ihrer jeweiligen Altersklasse. 
  • Mit der Planung des Anbaus an die Sporthalle begann ein weiterer Meilenstein in der Vereinsgeschichte des TTC Nünschweiler. Am 09.06.2007 wurden die Genehmigungsunterlagen zur Unterschrift an Rolf Roos übergeben, am 10.07.2017 rückte der Baggern an und die Ausgrabungsarbeiten begannen! Es begann nun die Bauphase, welche außerordentliches Engagement vieler Mitglieder und Helfer einforderte, aber für die Gemeinschaft im Verein auch von großer Bedeutung war. So konnte am 31.12.2007 bereits in der Baustelle des halbfertigen Ausbaus eine Silvesterparty organisiert werden.   

 

2005/2006 

  • Unvergesslich ist das Spiel der Herren 1 beim ATSV Saarbrücken (damaliger 2. der Oberliga). Zahlreiche mitgereiste Fans erlebten einen 9:1 Sieg unserer Mannschaft. 
  • Die erste Mannschaft wurde auf Platz 2 der Rheinpfalz-Aktien „Mannschaft der Jahres“ gewählt. Die Mannschaft spielte 16! Monate in der Oberliga ohne Niederlage. Aufstellung: Müller Thomas, Veith Thomas, Wolf Lars, Lang Martin, Lang Dietmar, Wiche Lothar. 
  • Die Meisterschaft der Herren 1 in der Oberliga und die Bezirksmeisterschaft der 2. Mannschaft bedeuteten einen sportlichen Höhepunkt in der Vereinsgeschichte. Es wurde im Rahmen eines Festbanketts mit kaltem Buffet in der Sängerhalle gefeiert. 
  • Es wurde ein gemeinsames Sommerfest mit dem Gesangverein gefeiert. 
  • Peter Becker löst Daniela Roos als Jugendleiter ab. 

 

2004/2005 

  • Sportlich gab es vor allem Erfolge im Jugendbereich. Lars Wolf wurde 2. Pfalzmeister der Jugend, Jasmina Frauendorf 2. Pfalzmeisterin der Schülerinnen. Die Mannschaft der Mädchen I wurde 2. Pfalzpokalsieger. 
  • Die Herren III verpasste den Aufstieg zur Bezirksliga nur sehr knapp, nachdem das Aufstiegsspiel gegen Käshofen nach 7:2 Führung nur 8:8 endete. 
  • Zum ersten Mal  fand der Bauernmarkt in Nünschweiler statt, bei welchem der TTC den Getränkestand betrieb. 

 

2003/2004 

  • Höhepunkt war der Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Oberliga. Mitentscheidend hierfür war Martin Lang, der die Mannschaft in diesem Jahr verstärkte.  
  • Insgesamt gab es in diesem Jahr 5! Meistermannschaften (Herren 1, Damen 2, Jungen, Mädchen, Schülerinnen 1). Gemeinsam wurde in der Sängerhalle eine große Meisterschaftsfeier mit Disco gefeiert. 
  • In der kommenden Runde wird Thomas Veith die 1. Herrenmannschaft maßgeblich verstärken. Weiterhin stehen die Wechsel von Eva Sammel (Höhfröschen) sowie Alexander Meier (Fehrbach) und Stefan Sprau (Walshausen) nach Nünschweiler an. 
  • Achim Schütz löst Gerhard Lichti als 2. Vorsitzender ab. 

  

2002/03: Im Jubiläumsjahr steht der TTC Nünschweiler auf einem echten sport-lichen Höhepunkt und zwar sowohl qualitativ als auch quantitativ. Der qualitative Höhepunkt besteht darin, daß Herren 1 in der 1. Pfalzliga spielt und sowohl die Herren 2 als auch die Damen 1 in der 2. Pfalzliga. Eine solche Leistungsdichte gab es bisher noch nie.
Der quantitative Höhepunkt drückt sich darin aus, daß wieder 14 Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen:    5  Herrenmannschaften
            3 Damenmannschaften
            1 Jungenmannschaft
            1 Mädchenmannschaft
            2 Schülermannschaften
            2 Schülerinnenmannschaften

2001/02: Die erfreulichste Nachricht für diese Runde war die Rückkehr von Thomas Müller (Nü), der fast 10 Jahre in Höhfröschen aktiv war, und die Rückkehr von Daniela Roos. Die Herren 1 spielen also mit 2x Müller Thomas. Lars Wolf  und Tobias Mayer werden fest in die 1. bzw. 2. Mannschaft eingebaut. Die Herren 2 erringen die Meisterschaft in der Bezirksliga und schaffen damit den Aufstieg in die 2.Pfalzliga.
Daniela Roos bringt neuen Schwung in die Damenmannschaften. Die Damen 1 machen Meister der Bez.Liga und steigen wie Herren 2 in die 2.Pfalzliga auf.
Die Mädchen machen das Meistertrio komplett.
Unser langjähriger Vorsitzender (1968-1986) Rudolf Schwalier ist nach langer Krankheit am 9.8.02 verstorben. 

2000/01: Ein weiterer Höhepunkt ist zu melden: 14 Mannschaften nehmen am Spielbetrieb teil: 6 Herren, 1 Damen, 7 Teams im Jugendbereich.
Thomas Müller (He) und Stephan Weidler verstärken die 1. Mannschaft und machen damit natürlich auch die 2. Mannschaft stark.
Die Jungen 1 kämpfen in der Pfalzliga und werden Pfalzpokalmeister (Lars Wolf, Tobias Mayer, Johannes Schmidt, Irawan Arianto). 

1999/00:  Die Herren 1 machen Meister in der 2.Pfalzliga und steigen in die 1. Pfalzliga auf (Stefan Schwartz, Dietmar Lang, Peter Becker, Joachim Anstätt, Lothar Wiche, Jörg Roos und Arno Ehresmann)
Herren 2 und 3 spielen gemeinsam in der Bez.Klasse. Die halbe bisherige 3. Mannschaft wird zur 2.Mannschaft (Schmidt L., Hahn Thomas, Hahn Udo und Lichti Günter). Herren 2 wird ob dieser Stärke Meister und steigt in die Bez.Liga auf.
Erstmals seit 83/84 gibt es auch wieder eine Damenmannschaft!
Lars Wolf kommt nach Nünschweiler, verstärkt die Jungen-Mannschaft, diese macht natürlich auch Meister. Die Mädchen erspielen sich einen 2.Platz bei den Pfalz-Mannschaftsmeisterschaften (Claudia Sprau, Elisabeth Lichti, Katharina Schmidt,  Jasmin Stegner und Lisa Hauter).
In 99/00 werden insgesamt 6 Meisterschaften erzielt. 

1998/99: Herren 1 können die 1. Pfalzliga nicht halten, Herren 2 steigen ebenfalls nach einem Jahr Bezirksliga in die Bez.Klasse Ost ab. Eine erfreuliche Meldung war der nochmalige Aufstieg der 3. Mannschaft, die durch den Wiedereinstieg von Ludwig Schmidt sich verstärkt hatte. Die 3. Mannschaft ist damit in 4 Jahren 3 mal aufgestiegen.
Die Schüler in der Besetzung Tobias Mayer, Arianto Irawan, Johannes Schmidt und Martin Laux werden 2.Pfalz-Mannschaftsmeister. 

1997/98 war ein weiteres erfolgreiches Jahr:
Die 1. Mannschaft hat zwar das Aufstiegsspiel gegen Germersheim verloren, ist aber trotzdem in die 1.Pfalzliga aufgestiegen.
Die 2. Mannschaft wurde Meister der Bezirksklasse und stieg wieder mal in die Bezirkliga auf.
Die 3. Mannschaft wurde durch den Heimkehrer Thomas Hahn verstärkt, steigt erneut auf und zwar in die Kreisliga Ost.
Fridolin Veidt gibt am 6.6.98 sein Amt als 2. Vorsitzender an Gerhard Lichti ab.

1996/97: Der Spielbetrieb verlief normal. Am 30. u. 31.5.97 veranstaltete der TTC Nünschweiler dank der guten räumlichen Voraussetzungen erstmals ein interna-tionales Turnier in der neuen Halle. Teilnehmende Gäste waren: Frastanz (Österreich), Desch (Luxemburg), Niederstetten (Bayern), Wehr (Südbaden). 

1995/96: Ab hier beginnt eine neue Äera des TTC Nünschweiler, denn die neue Sporthalle der Gemeinde war einzugsbereit geworden. So konnten die Dorfmeister-schaften 1995 erstmals in der neuen großen Halle stattfinden und auch sämtliche Verbandsspiele unter ausgezeichneten Bedingungen ausgetragen werden. Man hatte jetzt auch wieder 7 Mannschaften. Die 3. Mannschaft schaffte dank der Rückkehr von Udo Hahn den Aufstieg in die Kreisklasse A.
Peter Becker kommt zum TTCN und verstärkt die 1. Mannschaft.

1993/94: Die 1. Mannschaft  macht Meister  und steigt endlich wieder in die 2.Pfalzliga auf (Lothar Wiche, Dietmar Lang, Rüdiger Lang, Jörg Roos, Joachim Anstätt und Klaus Lang)
 Ansonsten allerdings war der Verein gewissermaßen an einem Tiefpunkt angelangt, nämlich derart, daß nur noch 4 Mannschaften am Spielbetrieb teilnahmen: 3 Herren- und eine Jugendmannschaft.

1992/93: Herren 1 und Herren 2 spielen beide in der Bezirksliga, was ein Novum in der Vereinsgeschichte darstellt. Die 2. Mannschaft kann sich allerdings nicht halten und steigt wieder in die Bezirksklasse Ost ab. 

1991/92: Ohne Thomas Müller hat die 1. Mannschaft keine Chance und steigt sogar in die Bezirksliga ab. Erfreulich war der Erfolg der 2. Mannschaft, die in einem Entscheidungsspiel gegen Saalstadt in Höhfröschen mit 9:5 die Oberhand behält und wieder in die Bezirksliga aufsteigt. 

1990/91: Die Herren 1 belegen einen 2. Platz  in der 2. Verbandsliga, scheitern aber im Entscheidungsspiel gegen Frankenthal am Aufstieg.
Thomas Müller, Nünschweiler verläßt den Verein und wechselt der höheren Klasse wegen nach Höhfröschen.

1989/90: Thomas Müller Nünschweiler verstärkt die erste Mannschaft. 

1988/89: Die erste Mannschaft kann die Klasse nicht halten und steigt in die 2.Pfalzliga ab - trotz einiger Einsätze von Stefan Schwartz. 

1987/88: Die 2. Mannschaft steigt am Ende wieder  von der Bezirksliga in die Bezirksklasse Ost ab. 

1986/87 ist wieder ein erwähnenswertes Jahr. Der Verein meldet 10 Mannschaften: 5 Herren, 1 Mädchen, 1 Schülerinnen und 3 Schüler.
Die erste Mannschaft schafft den Aufstieg in die 1.Pfalzliga durch ein Aufstiegsspiel in Walshausen gegen Burrweiler (9:5) am 9.5.87. Die Mannschaftsaufstellung: Stefan Schwartz, Ludwig Schmidt, Lothar Wiche, Dietmar Lang, Günter Lichti, Gerhard Lichti.
Einen besonderen Erfolg erspielen sich die Schüler. Sie werden Pfalz-Mannschafts-meister und 2. im Pfalzpokal - und auf den Südwestddeutschen Meisterschaften erzielen sie den 4. Platz. Die damaligen Spieler waren: Rüdiger Lang, Thomas Müller (Nü), Bernd Schunck, Markus Lang und Wolfgang Nagel.

1985/86: Die erste Mannschaft, die der 2.Pfalzliga angehört, erringt in einem End-spiel gegen Landstuhl den Titel eines Pfalzpokallmeisters. Die so erfolgreichen Spieler waren: Dietmar Lang, Lothar Wiche und Ludwig Schmidt.
Am 20.6.86 wird Rolf Roos 1. Vorsitzender, Fridolin Veidt 2. Vorsitzender.

1983/84: Die erste Mannschaft spielt wieder in der 2. Verbandsliga West.
Herren II wird Meister der Bez.Klasse und steigt in die Bez.Liga auf. Die gute Damenmannschaft macht negative Schlagzeilen. Sie startet in der 2.Pfalzliga und gibt in der Mitte der Spielrunde den Spielbetrieb auf.

1982/83: Leider schaffte es die 1. Mannschaft auch nicht, sich einen rettenden Platz in der Pfalzliga zu sichern. Nach verpatzter Vorrunde konnte sie bei insgesamt acht 7:9-Niederlagen nur den zweitletzten Platz belegen und steigt ein zweites mal ab.
Am erfolgreichsten in dieser Runde war die Jugend. Die Jugend 1 wurde Doppel-meister. Auch die Damen 1 machten von sich reden, indem sie den 2. Platz im Pfalzpokal belegte (Heike Knecht, Angela Lösch, Margit Titz).
1983 feiert man das 30-jährige Jubiläum, verbunden mit einem weiteren Festbuch.
Der Verein hat im Jubiläumsjahr 9 Mannschaften:
3 Herren-, 2 Damen-, 2 Jugend- , 1 Schülerinnen- und 1 Schülermannschaft.

1981/82: Es sollte das schwärzeste Jahr des TTC werden. Durch die Abmeldung von Lambrecht steigt die 1. Mannschaft doch nicht ab. Sie war jedoch nach dem Abgang von Müller (He) und Schwartz in der Rheinland-Pfalz-Liga völlig chancenlos. Die 1.Mannschaft musste von unten aufgefüllt werden, was alle nachfolgenden ebenfalls schwächte. Deshalb kam es knüppeldick, denn am Ende mussten alle drei Herrenmannschaften absteigen.
Einziger Lichtblick dieser Runde waren die Damen des TTC. Sie machten Meister ihrer Klasse und stiegen in die 2. Verbandsliga West auf (Angela Lösch , Margit Titz, Sybille Knapp und  Petra Schwab).

1980/81: Die erste Mannschaft gehört der Rheinland-Pfalz-Liga an. Der TTCN hat zu dieser Zeit die stärkste Mannschaft des ganzen Bezirks WS: Thomas Müller, Stefan Schwartz, Ludwig Schmidt, Rolf Roos, Lothar Wiche und Dietmar Lang.
Spiele und Training der 1.Mannschaft mußten lt. ergangener Vorschriften in der Turnhalle Thaleischweiler abgehalten werden.
Nach zweimaligem Aufstieg war es für die Mannschaft nun doch schwer geworden, die Klasse war eine Nummer zu groß. Trotzdem erreichte sie den drittletzten Platz. Dieser bedeutete zunächst Abstieg in die Pfalzliga. Müller (He) und Schwartz verlassen den TTCN.
Einen Riesenerfolg für den Verein erringen die Schüler in der Aufstellung Joachim Anstätt, Wolfgang Veith, Jörg Roos, Thomas Hahn und Ralph Carbon. Sie wurden Mannschafts-Pfalzmeister, Pfalzpokalmeister und erreichten bei den südwest-deutschen Meisterschaften einen ausgezeichneten 2. Platz.
Auch die Mädchen waren erfolgreich und holten den 2.Platz in der Pfalzpokal-meisterschaft (Angela Lösch, Margit Titz, Petra Schwab).

1979/80: Stefan Schwartz aus Rieschweiler wechselt zum TTC Nünschweiler und macht die 1. Mannschaft noch stärker. Man erreicht den 3. Platz in der Pfalzliga. Durch Einführung der neuen "Rheinland-Pfalz-Liga" reicht dieser 3. Platz für den erneuten Aufstieg.
1980 wird  erstmals kein Silvesterball mehr abgehalten, der seit rund 10 Jahren schon zu einem festen Bestandteil im gesellschaftlichen Leben von Nünschweiler geworden war. Dafür hat man erstmals im Mai 1980 einen Frühlingsball, verbunden mit kaltem Buffet veranstaltet, was großen Anklang fand.  Dabei haben sich die TTC-Frauen großes Lob verdient.

1978/79: Dieses Spieljahr ging als weiterer Höhepunkt in die Geschichte des TTC ein. Thomas Müller (Hengsberg) verstärkt die 1. Mannschaft. Nach 5 Jahren in der 2. Verbandsliga schaffte man erstmals Platz 1 und steigt in die Pfalzliga auf. Hat man 1973/74 den Aufstieg in die 2. Verbandsliga schon als großen Erfolg gefeiert, so ging mit dem Aufstieg in die 1.Pfalzliga ein echter Traum in Erfüllung. Diesen Erfolg erspielten: Ludwig Schmidt, Thomas Müller (He), Rolf Roos, Lothar Wiche, Martin Schwalier und Edwin Moog. Der Aufstieg wurde mit einem Meisterschaftsball am 12.5.79 gebührend gefeiert. 

1978 feiert man des 25-jährige Jubiläum, wiederum mit Festbuch. 1978 findet an-gesichts des Jubiläumsjahres des TTC der Verbandstag des Pfälzischen TT-Ver-bandes in der Mehrzweckhalle in Nünschweiler statt.
Im Jubiläumsjahr hat der Verein 6 Mannschaften:
3 Herren-, 1 Mädchen- und 2 Schülermannschaften.

1976/77 ist die TT-Begeisterung in Nünschweiler auf einem Höhepunkt. 9 Mann-schaften werden gemeldet: 4 Herren, 1 Damen, 1 Mädchen, 1 Jugend und 2 Schüler. 

1974/75 begann die Ausflugsserie des TTC mit einer Fahrt nach Frastanz (Vorarl-gerg). Spätere Ausflüge nach Töging und Wehr mit Gegenbesuchen folgten.

1973/74 stößt Ludwig Schmidt in die 1. Mannschaft vor. Die erste Mannschaft wird dadurch ungeschlagen Meister und steigt in die 2. Verbandsliga auf. Die damalige Mannschaftsaufstellung war: Manfred Schütz, Rolf Roos, Ludwig Schmidt, Franz Mayer, Martin Schwalier und Edwin Moog. In der höheren Klasse erreicht man in den folgenden Jahren ständig Plätze zwei und drei. 

1973 feiert man das 20-jährige Jubiläum mit Herausgabe eines Festbuches. In den nächsten Jahren hat der Verein ständig große Erfolge durch großartige Leistungen der Jugendlichen auf Pfalzebene und darüber hinaus vorzuweisen. Es beginnen die Erfolge von Ludwig Schmidt, Lothar Wiche, Dietmar Lang usw.
Maßgeblichen Anteil daran hat Dieter Hahn, der sich jahrelang für die Jugendlichen engagierte und viel Freizeit dafür aufwendete.

1971/72 verbuchte der Verein einen weiteren großen Erfolg: Die Schülermann-schaft erreichte in der Besetzung Peter Schmidt, Ludwig Schmidt, Gerhard Lichti, Günter Lichti die Pfalzpokalmeisterschaft. 1972 erhält der TTC Nünschweiler eine Auszeichnung seitens des Verbandes für Breitenarbeit. 

1968: Eine im Saal Bayer durchgeführte Dorfmeisterschaft bringt einen großen Zulauf. Aufgrund dieses Aufschwunges schmiedet man große Pläne und macht sich am 17.8.68 wieder als eigener Verein selbständig. Man hat auf Anhieb 43 Mitglieder. Der neue 1. Vorsitzende heißt Rudolf Schwalier. 2. Vorsitzender wird Rolf Roos. Wegen der besseren räumlichen Bedingungen wechselt man in die Mehrzweckhalle des Gesangvereins.
Mit 5 Mannschaften  (2 Herren, 1 Damen, 1 Jugend, 1 Schüler) geht man in die Runde 1968/69. In den folgenden Jahren hält der Aufschwung an. Die 1. Mannschaft belegt immer vordere Plätze. Spieler aus Windsberg, Stambach und Maßweiler gesellen sich hinzu. Erste Erfolge der Jugendlichen melden sich an.

Ab 1967/68 beginnt eine neue Äera des Vereins. Mayer und Schütz sind weit-gehend wieder einsatzbereit, Roos Rolf kommt wieder zurück. Der Neuanfang wird mit folgenden Spielern bestritten: Roos, Schütz, Mayer, Scherry, Schunck, Veidt und Carbon. Man mußte in der Kreisklasse beginnen und schaffte auf Anhieb die Doppelmeisterschaft. Danach errang die Mannschaft den 1. Titel eines Pfalzpokal-meisters in dieser Klasse. 

1964 - 1967: Der TT-Sport kommt ganz zum Erliegen, nachdem Manfred Schütz und Franz Mayer aus beruflichen bzw. Ausbildungsgründen verhindert sind. Rolf Roos stellt sich nochmals dem VfB Pirmasens zur Verfügung. 

1963/64: In der neuen höheren Klasse erreicht man die Pokalmeisterschaft. 

1962/63 kommt Rolf Roos wieder zurück, auch Franz Mayer steht weitgehend wieder zur Verfügung. Mit der starken 4er Mannschaft Roos, Schütz, Mayer, Scherry (Ersatz Carbon), erreicht  man einen neuen Höhepunkt, nämlich die Doppelmeisterschaft. In den Aufstiegsspielen qualifiziert sich die Mannschaft neben Bann für die Landesklasse West (heute 2. Pfalzliga).

1961/62: Die Personaldecke war aus obigen Gründen dünn geworden. Zunächst sah es so aus, als würde man keine sechs Mann mehr für eine Mannschaft zusammenbekommen. Rolf Roos ging deshalb zum VfB Pirmasens, wo er in der Pfalzliga große sportliche Erfolge hatte.
Nur durch die Umstellung seitens des Verbandes auf 4er-Mannschaften, blieb eine TT-Mannschaft (allerdings ohne Roos) erhalten.

1961 musste Manfred Schütz zur Bundeswehr. Der Trainingsbetrieb litt sehr. 

1959/60 begannen erste Schwierigkeiten. Karl Sieber stand wegen seiner beginnenden Dirigententätigkeit nicht mehr voll zur Verfügung und Franz Mayer wurde zur Bundeswehr einberufen. 

1957/58 also nach 5-jährigem Bestehen, erreichte die TT-Abteilung einen ersten Höhepunkt: Man wurde ohne Niederlage Meister der Verbandsrunde und gleichzeitig Pokalmeister. Die Pokalmeisterschaft wurde an einem neutralen Ort, nämlich in Höheischweiler, unter dem Jubel zahlreicher Anhänger aus Nünschweiler gegen den TTC Pirmasens geholt. 

1956/57 verstärken die Jugendspieler Rolf Roos und Manfred Schütz die 1. Mann-schaft. Es bildet sich die Mannschaft, die für einige Jahre in unveränderter Auf-stellung spielte und auch neben dem Tischtennis eine echte Kameradschaft verkörperte: Günter Carbon, Rolf Roos, Franz Mayer, Manfred Scherry, Karl Sieber und Manfred Schütz. 

Am 1. April 1956 gliedert sich der TTC als TT-Abteilung dem Sportverein Nünschweiler an. Fast alle TT-Spieler waren ohnehin auch Mitglied im Sportverein. 

1954/55 wird erstmals eine Jugendmannschaft gemeldet. Franz Mayer und Karl Sieber rücken in die 1. Mannschaft auf und verstärken sie wesentlich. 

1953/54 nimmt man erstmals an einer Verbandsrunde teil. Die damaligen Spieler waren: Willi Weber, Klaus Everling, Günter Carbon, Manfred Scherry, Edwin Schaaf, Helmut Haag, Robert Göller, Paul Hammerschmidt und Hans Bayer. Dadurch, dass einige Mannschaften ihre Meldung zurückzogen, steigt man am Ende der Runde gleich auf in die Bezirksklasse.
Lehrer Klaus Everling wird 1954 versetzt, neuer 1. Vorsitzender wird Fridolin Veidt.

Der TTC Nünschweiler wurde am 15.7.53 von jungen Sportlern, die sich an der damals recht jungen Sportart Tischtennis begeisterten, gegründet. Der Verein hatte zu Beginn 18 Mitglieder. Erster Vorsitzender war Lehrer Klaus Everling. 


 

 



TTC on Facebook